SIFCO ASC Phone Details
1 800 765 4131
Selective Plating for Electric Motors and Generators

Elektromotoren und Generatoren

Der SIFCO Prozess® ist bei Reparaturen an Stromerzeugungsanlagen äußerst effektiv.

Die Hauptanwendungsbereiche sind die Lagergehäuse (Endschellen) und der Rotorzapfen.

Anwendungsfälle

Endschellen mit Lagern, welche die Motorwelle an beiden Enden lagern, leiden während des Betriebs häufig unter Reibkorrosion. Der SIFCO Prozess® wird verwendet, um die Bohrungen durch Beschichtungen mit Kupfer, Zinn oder Nickel auf Maß zu bringen. Vor einer Beschichtung ist die Bearbeitung von Bohrungen in der Regel nur für die Wiederherstellung der Rundlaufgenauigkeit notwendig.

Die Beschichtung eines abgenutzten Lagergehäuses kann weniger Zeit in Anspruch nehmen und somit effizienter sein als alternative Verfahren, wie die Verwendung von Muffen oder Anwendung thermischer Spritzverfahren Endschellen mit Lagern, welche die Motorwelle an beiden Enden lagern, leiden während des Betriebs häufig unter Reibkorrosion. Der SIFCO Prozess® wird verwendet, um die Bohrungen durch Beschichtungen mit Kupfer, Zinn oder Nickel auf Maß zu bringen. Vor einer Beschichtung ist die Bearbeitung von Bohrungen in der Regel nur für die Wiederherstellung der Rundlaufgenauigkeit notwendig.

Schleifringe von Gleichstrommotoren und Generatoren entwickeln Kupferoxidfilme, die die elektrische Leitfähigkeit reduzieren und die Bildung von Lichtbögen und Lochkorrosion, besonders während verriegelter Motoranläufe, verursachen. Übermäßige Schäden treten in hoch korrosiven Umgebungen, beispielsweise in den Bleichbereichen der Zellstoff- und Papierfabriken, auf.  Die Beschichtung nachgearbeiteter Kommutatoren mit 2,5μm (0,0001 in.) Rhodium und zusätzlichen 1,3μm (0,00005 in.) Gold verlängert die Wartungsintervalle und die Nutzungsdauer.